Fristverlängerung für die Steuererklärung 2019

BUNDESRAT VERABSCHIEDET FRISTVERLÄNGERUNG FÜR DIE STEUERERKLÄRUNG 2019

Presse­mitteilung 002/2021 - Berlin, 17.02.2020

 

Mit dem Bundes­­rats­­beschluss vom 12. Februar 2021 ist es amtlich: Die Frist für die Ab­­gabe der Steuer­­erklärung­­en 2019 ist bis zum 31. August 2021 ver­­längert. Hierfür hatte sich die Bundes­­steuer­­berater­­kammer (BStBK) seit Monaten eingesetzt.

BStBK-Präsident Prof. Dr. Hartmut Schwab zeigt sich erleich­tert: „Die dringend benötigte Ent­lastung stärkt unserem Berufs­stand den Rücken. Denn wir Steuer­berater*innen halten seit Monaten das Schiff auf Kurs und helfen u.a. mit der Be­antrag­ung der Corona-Hilfen maß­geblich dabei, die Wirt­schaft über Wasser zu halten. Und das unter enormem Zeit­druck. Nun löst sich die ange­spannte Lage etwas und Steuer­berater*innen können sich mit voller Kraft für ihre Mandant*innen und deren wirt­schaft­liches Über­leben ein­setzen, ohne kost­spielige Verspätungs­zuschläge zu riskieren.“

Allerdings birgt die neu gewonnene Zeit auch Tücken. Daher mahnt Schwab: „Ich appel­liere an alle Berufs­träger*innen, trotz Frist­verlänger­ung die Steuer­erklärung­en 2019 zeitnah abzu­geben und nicht weiter aufzu­schieben als unbe­dingt notwendig. Sonst laufen wir Gefahr, die darauf­folgenden Steuer­erklärung­en für 2020 wie eine große Bug­welle vor uns herzu­schieben. Nun gilt es voraus­schauend zu handeln und auch die eigenen Mandant*innen zu bitten, ihre Unter­lagen für die Steuer­erklärung zeitnah einzu­reichen.“